Bunte Hirsepfanne mit Gemüse und Minze

Zutaten:

250g Hirse

450ml Wasser

1 Würfel Gemüsebrühe

je 1 gestr. TL Curry, Kurkuma, Chilipulver (mild), Kreuzkümmel

2 Paprika

1 mittelgroße Zucchini

200g Champignons

1/2 mittelgroße Aubergine

100g Joghurt

200g Feta

4 Blätter frische Minze

Zubereitung:

Die Hirse waschen und mit dem Wasser, der Brühe und den Gewürzen aufkochen und 7-10 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist und die Hirse gar sind. Ggf. noch etwas Wasser nachgießen.

Das Gemüse schneiden und in einer großen Pfanne (oder Wok) anbraten. Bei einer kleineren Pfanne einfach alles nacheinander anbraten. Das Joghurt und die Hirse unterheben. Den Feta in kleine Würfel schneiden und hinzugeben. Zum Schluss die klein geschnittene Minze hinzugeben.

Zimt-Erdmandelbrei

1 1/2 EL Haferflocken 

1 1/2 EL Haferkleie

3 EL Erdmandelflocken

2 EL gemahlene Mandeln

1/2 TL Zimt 

150ml Milch

1-2 TL Agavensirup

  
Alle Zutaten vermischen und aufkochen lassen. Das Ganze dickt recht schnell zu einem zähen Brei ein. Je nach der Größe der Esslöffel (glatt gestrichen oder gehäuft) und gewünschter Konsistenz muss die Milchmenge ein wenig angepasst werden. 

Wie auf dem Foto zu sehen, habe ich den Brei mit Äpfeln, Granatapfel und gehackten Mandeln serviert. 

Süßer Hirsebrei mit Vanille und Heidelbeeren

Ich gebe zu, dass dieses Rezept optisch nicht viel hermacht, dafür ist es recht simpel und echt lecker 🙂 

 
Zutaten:

40g Hirse

150ml Milch

1 EL Haferkleie (ggf. glutenfrei)

2 EL Vanillejoghurt

1 TL Cashewmus (optional)

Zimt

Vanille aus der Mühle

Heidelbeeren 

1 TL Agavensirup (optional) 

Die Hirse waschen und mit der Milch und der Vanille aufkochen. Ca. 7-10 Minuten köcheln lassen, dabei oft umrühren. Wenn die Flüssigkeit verkocht ist, das Joghurt unterrühren und weiter köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss die restlichen Zutaten unterheben. 

Tipp: Funktioniert auch gut mit gefrorenen Heidelbeeren, da sie nach dem Einrühren in den heißen Brei recht schnell auftauen.

Dinkelgrießbrei mit Banane und Chiasamen

Grießbrei und co. lassen sich auch wunderbar ohne Zucker zubereiten. Hier eine Version mit meinem Lieblings-„Süßungsmittel“ Banane:

Zutaten: 

Anhang 1 (13)

30g Grießbrei

175ml Milch

1/2 Banane (zerdrückt)

1 TL Cashewmus

1 TL Chiasamen

1 TL Agavensirup

Vanille aus der Mühle

Zimt

Zubereitung:

Die Milch mit einer ordentlichen Portion Vanille zum Kochen bringen. Dann den Grieß unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Noch einmal kurz aufkochen und dann vom Herd nehmen. Die Chiasamen dazugeben und alles kurz quellen lassen. Die restlichen Zutaten unterrühren.

Der Grießbrei wird durch die Banane seeehr süß – daher vorsichtig süßen.

Und bitte beachtet, dass diese Mengenangaben für manche Menschen ggf. etwas wenig sein könnten, da ich meistens nur sehr kleine Portionen zu mir nehme 😉

Bananen-Heidelbeer-Shake mit Aronia

  
Zutaten:

1 Banane

50g Heidelbeeren

1 EL Haferflocken 

1 EL getrocknete Aroniabeeren

1/2 TL Cashewmus

Vanille aus der Mühle

200ml Provamel Reis-Kokos-Drink
Mit dieser Menge Reis-Kokos-Drink wird der Smoothie recht flüssig, wer es so richtig schön dick und cremig möchte, lieber etwas weniger verwenden 🙂 

Eignet sich auch wunderbar als Frühstücksshake, evtl. dann mit ein bisschen mehr Haferflocken. 

Schneller Karottensalat mit Apfel

Das Rezept ist sicherlich nichts Weltbewegendes, aber ich esse diesen Salat sehr gerne und habe nun mal die Mengen mitgeschrieben. Den Salat gibt es oft bei mir als Mittagssnack auf Arbeit. Ich bereite ihn am Abend zuvor ohne Äpfel vor und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank – dann zieht er noch einmal schön durch. Im Büro schneide ich mir nur noch den Apfel hinein (den Rest gab es beispielsweise schon zum Frühstück) und fertig ist der leckere Salat 🙂 

  
Zutaten für 2 Beilagenportionen

4 mittelgroße Karotten (ca. 160g geschält)

1/2 Apfel

2 TL Sonnenblumenkerne

2 TL Hanfsamen 

1 EL weißer Balsamico 

2 EL Olivenöl

2 EL Wasser

1 Spritzer Limette 

Kresse und Basilikumblätter 

Gewürze (Salz, Pfeffer, mildes Chilipulver, …) 

Einfach die Karotten und den Apfel raspeln und mit den restlichen Zutaten vermengen – Fertig 🙂
Das Rezept kann natürlich beliebig angepasst werden.