Karenzphase Woche 2 – nun auch noch glutenfrei

So die Karenzphase ist nun eigentlich offiziell vorbei – leider ohne Erfolg. Aber der Reihe nach:

Seit Montag verzichte ich auch noch auf Gluten. Wieder hatte ich mit Entzugserscheinungen zu kämpfen, diesmal aber noch viel krasser. Ab dem dritten Tag fing es an, ich fühlte mich total müde, wie erschlagen, teilweise richtig benebelt und konnte mich kaum konzentrieren – nicht gerade hilfreich im letzten Semester… Der vierte Tag war am schlimmsten, aber ab Freitag wurde es ein bisschen besser.

Der Verzicht auf Gluten an sich war gar nicht so schlimm, es gibt schließlich genügend andere tolle Lebensmittel – Quinoa, Hirse, Reis, Kartoffeln, Buchweizen oder eben speziell glutenfreie Lebensmittel. Mein Favorit bisher ist Hirsegrießbrei – total lecker! Vom Brot bin ich allerdings enttäuscht – so ein abgepacktes glutenfreies Brot schmeckt eben einfach nicht so gut und mein erster Backversuch war auch nicht gerade von Erfolg gekrönt. Aber ich denke, das ist Gewöhnungssache und beim Backen werde ich noch viel probieren. Als leidenschaftliche Bäckerin ist mein Ehrgeiz gepackt 😉

Wirklich besser geht es mir leider nicht. Ich bezweifle mittlerweile sogar, ob die verspürte kleine Verbesserung von letzter Woche nur Einbildung war. Die fruktosearme Ernährung machte mir immer mehr zu schaffen, da sich trotz radikalem Verzicht keine Besserung einstellte und ich so langsam die Freude am Essen verlor.

Deswegen hab ich nun auch einen Termin beim Facharzt ausgemacht – hoffentlich kann der mir mehr helfen, als mein unfähiger Hausarzt! Leider ist der Termin erst in einem Monat und ich bin relativ ratlos, was ich bis dahin essen soll. Ich werde auf jeden Fall wieder Obst und Gemüse essen, ohne macht es einfach keinen Spaß, aber in moderaten Mengen und nur verträgliche Sorten.

So, nun möchte ich nicht weiter herumjammern und mich auf meinem Blog eher wieder den schöneren Dingen widmen 🙂

Liebe Grüße

Lisa

Advertisements

6 Gedanken zu “Karenzphase Woche 2 – nun auch noch glutenfrei

  1. Hallo Lisa,
    hast du mal versucht glutenfreies Brot selbst zu backen?
    Ich kenne mich nicht genau mit Fructose aus, aber soweit ich weiß, enthält industriell hergestellter Zucker doch Fructose, oder? Bei vielen glutenfreien abgepackten Broten ist Zucker enthalten… vielleicht liegt es daran?
    Weiterhin viel Erfolg!
    Viele Grüße
    Katrin 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo Lisa, falls du noch auf der Suche nach einem leckeren glutenfreien (abgepackten) Brot bist: Schau mal bei DM, dort gibt es von Schär ein Vitalbrot. Das ist so ziemlich das einzige Brot, bei dem man (wie ich finde), nicht merkt, dass es glutenfrei ist. Kurz aufgetoastet schmeckt es noch besser.
    Ansonsten, durchhalten, ich weiß genau wie du dich fühlst. Es geht einem immer schlechter und vom Arzt erhält man nur ein müdes Lächeln. ich drück dir die Daumen, dass es dir ganz bald besser geht!
    Liebe Grüße, Jenny

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe auch schlechte Erfahrung mit unkompeteten Ärzten oder Ernährungswissenschaftlern gemacht. Letztendlich habe ich selbst herausgefunden, was ich gut vertrage und was nicht. Ich hoffe, du hast mehr Erfolg als ich!
    Eine Frage hätte ich noch: Wie machst du den Hirsegrießbrei? Mit ganz normalen Hirsekörnern?

    LG, Kathy von Veggie goes glutenfrei

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, ich bin mal sehr gespannt ob der Facharzt mir tatsächlich helfen kann…
      Ich hatte mir den Hirsegrieß von der Spielberger Mühle gekauft – hat wunderbar geklappt 🙂
      Liebe Grüße
      Lisa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s